Top 3 Hotelmatratzen (2020)

Top 3 Hotelmatratzen (2020)

Heute möchte ich euch eine ganz neue Möglichkeit des Matratzenkaufs vorstellen – eine Hotelmatratze für Privatkunden. Viele von euch beschäftigen sich ausführlich mit dem Thema Matratze, bevor der Kauf stattfindet. Die Auswahl ist riesig, die Preisspanne ebenso. Doch welche Matratze ist die richtige für dich und deine Schlafgewohnheiten?

Ein Matratzentest kann hier unterstützen, die Matratze irgendwo eine Nacht Probe schlafen ist aber noch besser. Deshalb kam ich auf die Idee, Hotelmatratzen zu vergleichen.

Der riesige Vorteil: Ihr könnt einfach eine Nacht in dem Hotel schlafen und die Matratze bzw. Hotelmatratze kennenlernen.

Da ein Matratzenkauf im Schnitt nur alle 10 bis 12 Jahre auf dem Plan steht, sind die persönlichen Kriterien, die beim Kauf einer Matratze eine Rolle spielen, meist nicht präsent. Man vergisst schlichtweg, nach welchen Kriterien man die letzte Matratze gekauft hat.
Das Internet bietet Unmengen an Matratzen, Anbietern und vor allem auch Tests. Was ich bisher nur selten gefunden habe, ist die Möglichkeit eine ganze Nacht auf der Matratze zu schlafen, bevor ihr diese kauft.

Einige Hersteller verweisen auf Ihren Internetseiten auf Hotels, in denen die Matratze liegt – allerdings kann man bei diesen Herstellern meist nur als Hotel bestellen und nicht als Privatkunde, was die Sache nicht leichter macht.

Kann man als Endkunden überhaupt eine Hotelmatratze kaufen?

Die Wahl der richtigen Matratze trägt entscheidend zu einem erholsamen Schlaf bei! Deshalb habe ich mich intensiver mit dem Thema Hotelmatratze auseinander gesetzt. Denn ich bin der Meinung, das Hotel ist der Ort, wo ich auf einfachste Weise eine Matratze eine komplette Nach testen kann. Also habe ich mein Telefon in die Hand genommen und einige Hotels abtelefoniert.
Einige Hotels haben keinerlei Auskunft zu Ihren Matratzen gegeben, andere waren hierfür sehr offen, da das Thema „Schlaf“ einen hohen Stellenwert hat.

Schnell habe ich herausgefunden, dass im Hotel spezielle Hotelmatratzen, wie eine Taschenfederkernmatratze von der Fränkischen Bettwarenfabrik FBF eingesetzt werden. Diese Art der Hotel-Matratze ist sehr anpassungsfähig und eignet sich dadurch für viele Körpertypen.

Aber kann ich als Endkunde überhaupt eine Hotel-Matratze kaufen? Diese Frage hat mir die Mitarbeiterin bei FBF schnell beantwortet:

„Leider verkaufen wir unsere Produkte ausschließlich in die Hotellerie. Sie können unsere Hotelmatratzen aber über 3 Partner beziehen, die Endkunden beliefern“.

Einer dieser Partner ist HOTELSHOP.one, eine Firma, die Hotelprodukte für uns Endkunden anbietet. Die Hotelmatratzen aus diesem Beitrag könnt ihr also auch für euer Schlafzimmer erwerben.

Zu Beginn noch der Hinweis, dass ich die folgenden Matratzen persönlich getestet habe und ihr hier meine persönliche Einschätzung erfahrt, um daraus die richtigen Konsequenzen und vor allem die richtige Kaufentscheidung treffen zu können.

Ich bin natürlich nicht „Stiftung Warentest“ und habe nicht die technischen Möglichkeiten eine Matratze zu zerlegen, aber durch den Vergleich der Hotel-Matratzen kann ich euch einen sehr guten Eindruck der Matratzen vermitteln.

1.) Die Steigenberger Hotelmatratze

Die erste Hotelmatratze habe ich im Steigenberger Hotel Bad Neuenahr getestet. Die Hotelmitarbeiterin hat mir bereits am Telefon mitgeteilt, um welche Matratze es sich handelt. Die Luxima Tonne-Taschenfederkernmatratze von FBF (mit dem Hersteller hatte ich ja bereits zu Beginn meiner Recherche Kontakt).

Nach dem Check-In richtete sich mein erster Blick natürlich auf die Matratze. Um auf Nummer Sicher zu gehen, habe ich die Matratze abgezogen und das Etikett mit der Artikelbezeichnung gesucht – es handelt sich um die Luxima Exklusiv – perfekt.

Einige Insights zur Hotelmatratze aus dem Steigenberger Hotel Bad Neuenahr. Die Matratze hat einzelne 1,8mm starke Federn, die alle separat in Taschen eingenäht sind. Die Federn sind dadurch nicht miteinander verbunden und es wird immer nur die Feder belastet, auf die eurer Körper einwirkt. Diese Hotelmatratze ist dadurch sehr punktelastisch und gleicht genau die Stellen aus, die ihr belastet.

Ein toller Vorteil dieser Hotelmatratze, sie hat eine Sommerseite und eine Winterseite. Die Sommerseite der Hotel-Matratze ist auf Baumwollwatte, die Winterseite aus Schafwolle – dadurch schwitzt man im Sommer weniger und im Winter gibt die Matratze eine gute Wärme. Über seitliche Wendetaschen lässt sich die Matratze bequem drehen oder aufstellen, z.B. beim Durchlüften.

Die ca. 20 Zentimeter hohe Tonnentaschenfederkernmatratze ist recht fest. In dieser Hotelnacht habe ich natürlich sehr darauf geachtet, wie sich die Matratze anfühlt. Ehrlich gesagt musste ich mich erst an den Festen Liegecharakter gewöhnen. Geschlafen habe ich wirklich gut darauf. Im Vergleich mit meiner Schaummatratze, die ich Zuhause nutze, hat mir der Tonnentaschenfederkern echt gut gefallen.

2. Die RUBY Hotelmatratze

Eher zufällig bin ich auf einer zweitägigen Dienstreise im RUBY Lotto in Hamburg gelandet. Das Hotel war super, ich denke es ist relativ neu und die Zimmer sind wirklich klasse – schlicht aber sehr edel. Die Hotelmatratze wurde förmlich zelebriert, ein rotes Band war um die Matratze gespannt.

Die Matratze ist deutlich höher als die aus dem Steigenberger Hotel, rund 30 cm hoch, sie wirkt massiv und ich war auf die Nacht gespannt. Am nächsten Morgen war klar – wow, ich habe einfach die komplette Nacht durchgeschlafen. Die Matratze ist auch recht fest im Liegecharakter, allerdings hat sie verschiedene Zonen (so dachte ich zumindest). Das wollte ich genauer wissen und habe an der Rezeption nachgefragt. Eine Auskunft konnte mir die Mitarbeiterin nicht geben, aber Sie hatte einen guten Tipp. Die RUBY Hotels haben einen eigenen Shop, in dem die Hotelmatratze, aber auch die sonstigen Bettwaren und Pflegeprodukte gekauft werden können – top Service.

Hier habe ich dann auch die Infos zur Hotelmatratze gefunden. Auch im RUBY Hotel liegt eine Tonnentaschenfederkernmatraze mit 7-Zonnen und dem Härtegrad H3. Über 265 Federn pro Quadratmeter stützen den Körper gut ab und lassen mich bequem liegen. Die Steigenberger-Matratze zum Vergleich hat 270 Federn pro Quadratmeter, also ähnliche Federdichte.

Die RUBY-Matratze hat verschieden dicke Drahtfedern, ich denke dadurch kommen die 7-Zonen zustande, die dann ein unterschiedlich festes Einsinken ermöglichen. Durch die große Höhe von 30 Zentimetern besitzt die Matratze zwei Bandstahlrahmen, was sie formstabil und langlebig macht.

Das RUBY-Hotelzimmer mit der in roter Schleife verpackten Hotelmatratze.

Auf die zweite Nacht habe ich mich richtig gefreut und habe auch in dieser Nacht wirklich super geschlafen. Die Idee mit dem eigenen Shop deute ich so, dass bereits einige Gäste nach diesen Produkten nachgefragt haben. Neben der Hotelmatratze findet ihr hier übrigens auch die Hotel-Kopfkissen und Bettdecken.

Übrigens: ich konnte nicht herausfinden, wer die RUBY-Matratze produziert. ich habe sie in keinem anderen Shop gefunden.

2. Die Best Western Palatin Hotematratze

Bei einer Tagung in Wiesloch habe ich im Best Western Hotel übernachtet und habe die Chance genutzt, auch diese Hotelmatratze genau anzusehen. Ich bin auf einen „alten Bekannten“ gestoßen – die Fränkische Bettwarenfabrik. Allerdings mit einem anderen Modell, der Stabila Superior Matratze.

Der große Unterschied zum Steigenberger Hotel und zum RUBY Hotel in Hamburg – es ist keine Tonnen-Taschenfederkernmatratze, sondern eine Bandscheiben-Federkernmatratze. Was ist der Unterscheid?

Die Hotelmatratze hat einen Bonell-Federnkern. Die Federn sind nicht einzeln verpackt sondern gleichen eher einem Netz aus verbundenen Federn. Wenn ihr eine Feder belastet, werden auch die angrenzenden Federn mit nach unten gezogen – es bewegt sich als eine ganze Fläche nach unten.

Die Matratze ist rund 22 Zentimeter hoch und besteht aus 2,2 mm dicken Drahtfedern.

Für mich war die Hotelmatratze etwas zu weich, es stellte sich dann heraus, dass es sich um einen Matratze mit dem Härtegrad H2 handelt. Man sagt ganz grob, dass Matratzen mit dem Härtegrad H2 für Personen bis rund 80 Kilogramm geeignet sind. Über 80 Kilogramm wird der Härtegrad H3 empfohlen – für mich wäre in diesem Fall die Matratze mit H3 besser geeignet. Da ich über FBF bereits erfahren habe, wo ich die Matratze kaufen kann, habe ich dort auch die Stabila Superior als H3 Matratze entdeckt.

Fazit & Empfehlung

Ich hoffe ich konnte euch einen ersten Einblick in die Welt der Hotelmatratzen geben. Weitere Hotels und weitere Matratzen werden folgen. Ich persönlich finde die Matratze der RUBY Hotels wirklich klasse.

Im Onlineshop von HOTELSHOP.one gibt es inzwischen sogar die Funktion ein Hotel zu suchen und dort direkt eine Probenacht zu buchen, um die Matratze kennen zu lernen. Wenn ihr die Matratze kauft, erhaltet ihr das Geld für die Probenacht zurück.

Wirklich praktisch und innovativ wenn man bedenkt das man Matratzen eigentlich nicht probeschlafen kann.

Avatar
Veröffentlicht von
Bernd Großmann
An der Diskussion teilnehmen

3 Kommentare
  • Der Test hilft bei der ersten Auswahl aber leider fehlen mir die Latexmatratzen. Diese schneiden beim letzten grossen Test der Stiftung Warentest besonders gut ab. Ein Vergleich ware hilfreich. Leider kann ich mich dem positiven Urteil der Bico Isabelle Moon Matratze nicht anschlie?en. Mir war sie klar zu weich und sie ist schon sehr teuer (1800 Franken bei 160*2m). Meine neue Matratze von Bruno ist fur mich besser geeignet. Auch beim Preis kommt sie mir realitstischer vor.

    • Hallo lieber Patrick,

      wir können natürlich nur darüber berichten was im Hotel liegt, wenn keine oder nur sehr selten Latexmatratzen verwendet werden liegt das nicht bei uns.
      Die perfekte Matratze zu finden ist auch eine sehr persönliche Angelegenheit und abhängig von weit mehr Faktoren als des Härtegrades. Freut uns aber zu hören das du erfolgreich die für dich passende Matratze gefunden hast, auch wenn die von Bruno keine Hotelmatratze ist 😉 LG